Pinned post

Nach 10 weltweiten Klimastreiks haben wir genug. Wir greifen nun nun zu neuen Mitteln und wählen Bildungsanstalten als Zentren des Aufstandes. Schließlich werden Entscheidungen auf die Kosten der jetzigen Schüler*innen getroffen und wer wird für Input gefragt? Niemensch.

Die Erde brennt, sie wird überflutet, sie trocknet aus. Das kapitalistische System, das Profit vor das Wohl von Mensch und Umwelt stellt, steuert direkt auf eine Katastrophe zu. 1/x

Komm vorbei, egal ob du noch keine politische Erfahrung hast, oder schon bei einer Organisation aktiv bist. Bist du dabei?

Show thread

Du willst bei den Schulbesetzungen mitplanen, weißt aber nicht wo du anfangen sollst? Dann komm zu unserem Treffen am Sonntag, dem 25.9. und werde bei aktiv! Wir treffen uns um 17:00 in der Action Fabrik. (Heiligenstädterstraße 31)

Seit Jahren protestieren wir mit @ViennaForFuture für eine klimagerechte Zukunft, und es ist nicht einmal annähernd genug passiert.
Daher heben wir als unsere Stimmen und gehen für die Zukunft unserer Generation auf die Straße.

Habt ihr Interesse, mit Erde Brennt mitzustreiken? Kommt auch gerne vorbei!🔥

🗺️ORT: Wien Mitte (Nähe Max & Benito)

⏰UHRZEIT: 12:45 Uhr

See you there ✊

Show thread

We want climate justice. Now.
Diese Woche findet der zweite weltweite Klimastreik des Jahres statt. Der wichtigste Protesttag der Klimabewegung gilt in Wien zwar als Entschuldigung für das Fernbleiben des Unterrichts, doch trotzdem nimmt uns die Regierung nicht ernst genug.

Die Wissenschaft ist auf unserer Seite. Ihr sagt Schule ist wichtig, wir sagen das stimmt, aber nur dann, wenn wir eine Zukunft haben!

Show thread

Denn wenn es so weitergeht, wird sich unser Protest nicht auf 2 Mal im Jahr zum Weltweiten Klimastreik gehen, beruhen! Wir werden für unsere Zukunft protestieren und kämpfen bis ihr handelt! Drohungen, Einschüchterungen und Beschwichtigungen werden uns nicht abhalten.

Show thread

1. Aktion zu Erde brennt!

Schüler*innen haben genug! Lange genug haben wir protestiert, aber es hat sich längst nicht genug getan. Schüler*innen in Wien und Umgebung machen jetzt Ernst. Heute hängten Schüler*innen Banner aus ihren Schulen als Ankündigung, was kommen wird.

2 Mal im Jahr Klimastreik reicht leider nicht mehr, um die Politiker*innen wachzurütteln. Die letzten Jahre kam eine Krise nach der anderen auf uns zu. Besonders betroffen sind immer die jungen und benachteiligten Teile der Gesellschaft.
Doch statt auf diese zu hören, wird weiterhin nach den Profitinteressen der großen Konzerne entschieden. Die Schule sollte ein Ort sein, der uns auf unsere Zukunft vorbereitet, aber von welcher Zukunft sprechen wir, wenn weiter so gehandelt wird, wie bisher?

Dies ist unsere letzte Warnung!

Kein Weiter wie bisher, das haben wir gesagt. Ihr habt unsere Zukunft bereitwillig verscherbelt, ihr habt Profit über unser Leben gestellt.
Die Zeit ist gekommen, um kollektiv eine klimagerechte Zukunft zu erkämpfen.

In #Wien formulierte sie mit #FridaysForFuture #Graz, dem Aktionsbündnis #Mobilitätswende #Salzburg und der "Verkehrswende jetzt" #Oberösterreich erste gemeinsame Forderungen. Ganz oben auf der Agenda stehen leistbare #Öffis für alle sowie ein Baustopp fossiler Projekte. Den Forderungen will man im Oktober bei Aktionstagen Nachdruck verleihen, konkrete Pläne wollte man noch nicht verraten. Aber: "Es kann sein, dass wir ganz #Österreich lahmlegen", so Schilling.

heute.at/s/klima-aktivisten-ru

@ErdeBrenntAT @JugendrAT @lobau #ErdeBrennt #LobauBleibt #SchulBesetzungen

Support your local Schulbesetzung!
Auf der ganzen Welt wurden und werden Schulen und Universitäten unter der Kampagne besetzt. Jetzt ist diese Bewegung auch in angekommen. Und wird mit unserer Aktion sicher auch nicht enden.

Mehr als 3 Jahre ist es her, dass FFF für Klimagerechtigkeit zu Schulstreiks und Demos aufgerufen hat. Trotz der tausenden Menschen auf der Straße und den klaren Fakten, die zeigen wie ernst die Lage ist, handelt die Politik nicht.
Wissenschaftler*innen und wir junge Menschen, die wirksame Maßnahmen fordern, werden ignoriert. Doch die egoistische, profitgetriebene Politik hat ihre Folgen. Durch die bestehende Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sind wir tief in eine Energiekrise geschlittert.

Show thread

Schon jetzt häufen sich die Krisen und es wird nur schlimmer werden.

In der Klimakrise ist die einkommensschwache Bevölkerungsschicht am stärksten betroffen. Während die Regierung von Hausverstand und Zähne zusammenbeißen spricht, werden sich nicht Wenige die Frage stellen müssen: Heizen oder Essen?

So kann es nicht weitergehen! Der Kampf gegen die Klimakrise ist ein sozialer Kampf. Darum sagen wir alle gemeinsam: Es reicht! Schule besetzen und Zukunft schreiben.

Nach 10 weltweiten Klimastreiks haben wir genug. Wir greifen nun nun zu neuen Mitteln und wählen Bildungsanstalten als Zentren des Aufstandes. Schließlich werden Entscheidungen auf die Kosten der jetzigen Schüler*innen getroffen und wer wird für Input gefragt? Niemensch.

Die Erde brennt, sie wird überflutet, sie trocknet aus. Das kapitalistische System, das Profit vor das Wohl von Mensch und Umwelt stellt, steuert direkt auf eine Katastrophe zu. 1/x

Climate Justice Global

Welcome to this official Fediverse instance for climate justice groups.

There is also: climatejustice.social also for individual activists