Show newer

Letzten Monat verurteilte ein Gericht in Süditalien 86 Personen, die am Widerstand gegen die Trans Adriatic Pipeline (TAP) beteiligt waren, zu Strafen von 6 Monaten bis zu 3 Jahren Gefängnis. Und das alles nur, weil sie es gewagt haben gegen eines der klimaschädlichsten Projekte zu protestieren, das Europa je gesehen hat. Dies ist inakzeptabel. Wir müssen die Kriminalisierung von Protesten gegen fossile Brennstoffprojekte stoppen, oder wir werden nicht in der Lage sein, die Öl-, Gas- und Kohleexpansion zu stoppen, von der wir wissen, dass sie unvereinbar ist mit einem sicheren Klima unvereinbar ist. gofundme.com/f/no-tap

@Mz_MenschStattP

Für den kommenden Dienstag(06. April) mobilisiert das Bündnis #MenschenvorProfite für eine Demo gegen die #Ausgangssperre in #Mainz. Die Demo startet um 19:00 Uhr auf dem Schillerplatz in Mainz.

📻 Hörempfehlung: "Roter Abend Podcast" mit Dariush Beigui.

🎧 anchor.fm/roter-abend/episodes

Immer wieder sterben an den europäischen Außengrenzen Menschen. Da die EU offenbar kein Interesse an sicheren Fluchtwegen hat, bedarf es privater, linker Initiativen, die sich an diese Orte begeben, um Schiffbrüchige auf dem Mittelmeer vor dem Ertrinken zu retten.

Dabei werden den Aktivist*Innen nicht nur Steine in den Weg gelegt, sondern sie werden kriminalisiert und ins Gefängnis gesteckt.

So drohen 21 Menschen der ehemaligen Besatzung der Iuventa in Italien bis zu 20 Jahre Haft. Einer der Angeklagten Menschen ist Dariush Beigui. Wir haben uns mit ihm getroffen und mit Dariush über seine Motivation zur Seenotrettung, den Umgang mit der Repression und Perspektiven der Soli-Arbeit gesprochen.

iuventa10.org

1) Weshalb rufen wir für #mz0604 zu einer Demo gegen die #Ausgangssperre in #Mainz auf? Wir wollen es euch erklären, dazu ein #Thread.
Der Nutzen zur Eindämmung des Infektionsgeschehen ist zweifelhaft, besonders weil parallel Betriebe, Schulen u. Kitas offen bleiben.Der Großteil von Infektionen geschieht an diesen Orten, explizit auf dem Weg hin sowie zurück. Mit dieser autoritären Maßnahme wird der Fokus auf das Private gelenkt.

Pusht und folgt alle mal

#MenschenStattProfiteMZ
@Mz_MenschStattP
Für ein solidarisches Miteinander durch die Pandemie und gegen den autoritären Staat!
#Ausgangssperre |n helfen nicht, macht die Betriebe dicht!

#AlleRausHier

Solidarität mit Locke!

Dass das Großkraftwerk Mannheim im August durch eine Besetzung beinahe Stillstand soll nun vor Gericht gerächt werden. Folgt und unterstützt @GKM_abschaffen und zeigt: Niemensch wird allein gelassen!

Heimat - eine Besichtigung des Grauens

Ostermontag noch nichts vor? Der Heimaturlaub abgesagt? Aus Anlass des zweijährigen Jubiläum der Premiere im freiLand bringt das Café hausZwei den Anti-Heimatabend von Thomas Ebermann und Thorsten Mense am Montag, dem 05.04.2021 um 19:30 Uhr unter folgendem Link auf die Online-Bühne: youtu.be/sMRLJHKKv30

Noch mehr Infos dazu gibt's hier: freiland-potsdam.de/16783/#con

Wir beenden jetzt unsere Berichterstattung aus Calais.
Wir werden bald einen Leitfaden mit How-Tos zu dieser Arbeit und dem Reflektionsprozess drum herum hochladen.
Klimagerechtigkeit bedeutet auch solidarische Arbeit für Exilierte.

Und warum tun wir das? Weil Unternehmen wie #hocim der Vergangenheit angehören müssen. Nicht zuletzt bewarb sich dieses Unternehmen für den Bau der "Trumpmauer"

5. Tag im trockener Hungerstreik im Hamburger-Abschiebeknast

Seit 24.3. befindet sich Kavan Heidari im trockenen Hungerstreik. Der kurdisch-politischen Aktivist ist eingesperrt um trotz seiner schweren, behandlungsbedürftigen Atemwegserkrankung erneut abgeschoben zu werden.

„Als ich damals fliehen mussten, hatte ich im Iran Trauma & schwere Folter erlebt, hatte 20 Nägel weniger an Fingern und Füßen. Als ich vor 2 Jahren aus Deutschland abgeschoben wurde, war ich blutüberströmt, hatte ich eine gebrochene Nase und 2 gebrochene Rippen. Meine massiven gesundheitlichen Probleme sind auch die Folge der Vergiftung durch den iranischen Geheimdienst als kurdischen Oppositioneller. Damals wie heute ist der Hungerstreik mein letztes Mittel – um zu überleben.“

💥 Freiheit für Kavan Heidari!
💥 Freiheit für alle!

📄 rhmuc.noblogs.org/post/2021/03

Gute Neuigkeiten: Die Agrarindustrie hat Probleme mit der Anwerbung von rumänischen Ernte-Arbeiter:innen! Viele stimmen nach den miesen Erfahrungen mit den Füßen ab + suchen andere Jobs. Auch eine Folge der Berichterstattung in Rumänien über den #StreikBornheim. Danke an die #FAU #Bonn und all die vielen anderen, die mit dazu beigetragen haben!

Die Klimagerechtigkeitsbewegung muss solidarische Strukturen, wie die @RefugeeCKitchen unterstützen. Wir müssen diese menschenfeindlichen Zustände hier bekämpfen und gleichzeitig die rassistische Systematik dahinter.
No justice in a racist climate.

Frankfurt bleibt stabil – gegen Faschos, Staat und Kapital!

bisher nur auf der birdside jetzt auch auf mastodon.

:antifa: :molotov: :antifa: :molotov: :antifa: :molotov: :antifa: :molotov:

#neuhier #vorstellung #introduction

Heute potestierte anlässlich der Daimler-Hauptversammlung ein Aktionsbündnes (darunter auch einige junge Attacies) in #Stuttgart, da die #Daimler AG mitten in der #Corona-Pandemie und trotz empfangener Staatshilfen den Gewinn gesteigert und die Dividende erhöht hat. Außerdem setzt der Konzern weiter auf großvolumige Luxus-Karossen. Diese Ignoranz des gegeüber einer notwendigen Mobilitätswende :bi_cycle: können wir nicht einfach so hinnehmen. Deshalb demonstrierten wir heute für nachhaltige #Mobilitätskonzepte statt Klimakiller! #klimagerechteMobilität #Verkehrswende

Zitat:

Die ursprünglichen TKKG (Tim-Karl-Gabi-Klösschen), eine Detektiv-Serie für Kinder, sind verdammt eklig diskriminierend. Gabi, das einzige Mädchen, darf oft nicht mit, weil das „zu gefährlich“ für ein Mädchen wäre. Fat-Shaming Witze über Klösschens Gewicht und sein Essverhalten sind ein Running Gag. Und der Täter ist oft dadurch erkennbar, dass er „ausländisch“ ist und die jeweiligen rassistischen Stereotype erfüllt.

Leseempfehlung für den Artikel von @tkkg_kiel

Die Klimakrise wird und wurde fast ausschließlich von dya cis Männern verursacht. Trotzdem werden FINTA*s viel stärker durch die Klimakrise beeinflusst. Der Fehler liegt im System. /emma

Show older
Climate Justice Global

This is an official mastodon instance for activist groups of the global climate justice movement.

If you're an individual please sign-up at ClimateJustice.social instead.